Jubeln wollen wir über Dein Heil und im Namen unseres Gottes das Banner erheben. Psalm 20,6

Wappen zu Düsseldorfer Stadtteilen

Die hier abgebildeten Flaggen sind als Gebetshilfe und zur Proklamation gedacht. Die eine Seite zeigt in der Regel das Originalwappen in den Farben, so wie es zurzeit benutzt wird. Die andere Seite haben wir mehr oder weniger verändert, vor allem die Farben. Wir haben festgestellt, dass viele (nicht alle) Wappen Symbole tragen, die auf unser “christliches Abendland” zurückgehen, etwa Zeichen weltlicher Herrschaft (Fürstentümer, Grafschaften, Kaiserreich usw.) tragen.
Wir haben uns die Freiheit genommen, diese Symbole geistlich zu deuten. Näheres finden Sie bei den einzelnen Flaggen.
Das Stabende der Flaggen ist wie ein Schwert gestaltet. Es soll uns daran erinnern, dass wir das Wort Gottes (... ist schärfer als jedes zweischneidige Schwert.) über Düsseldorf beten, proklamieren, aussprechen.
Wir möchten sehen, dass die Herrlichkeit unseres Gottes in Düsseldorf zu sehen und zu spüren ist, und dass der Name JESUS über Düsseldorf ausgerufen und hochgehalten wird.

Es ist nicht gestattet, die Bilder für gewerbliche Zwecke zu kopieren und zu nutzen!


Originalwappen


veränderte Version


Carlstadt


kein offizielles Wappen

alte Synagoge
(zerstört in der Reichspogromnacht)

Maxkirche

Rückseite


Röm. 11,18:
"...du trägst nicht die Wurzel, sondern die Wurzel trägt dich"
Der Gott
- Abrahams: Zelt +
  Sternenhimmel
- Isaaks: Widderkopf
- Jakobs/Israels:
  Davidstern

Eller


Die Gestaltung geht auf das Rittergeschlecht ‘Herren von Elnere’ zurück, daraus ist im Laufe der Zeit der Ortsname ‘Eller’ entstanden. Sie bauten die Burg, das heutige Schloss Eller. Durch häufige Erbteilungen verarmte das Geschlecht und verschwand der Name.

Rückseite


Das alte (Rittergeschlecht) ist vergangen, siehe, Neues ist geworden.” (2. Kor. 5,17)
Neuanfang (pink) unter dem Kreuz; mit Jesus als Mittelpunkt.

Flehe


kein offizielles Wappen

Name vom Mittelhoch-deutschen 'flet' = an der Strömung gelegen
auch scherzhaft:
flehen (um ein Ende des Hochwassers)

Fleher Brücke

Rückseite


Joh. 14,6: 
"Niemand kommt zum Vater als durch mich."

JESUS ist die Brücke zum Vater / Gott

Flingern


kein offizielles Wappen
Baum: Symbol für Wald
Weg: Straße, die Jan Wellem befestigen ließ
Löwe: Jan Wellem war verwandt mit den Grafen von Berg (Bergischer Löwe als Wappen)
Ritter Haye von Flingern nutzte den Wald für Holzschlag

Rückseite


Baum: Wer im Rat des Herrn wandelt, wird niemals welken (nach Psalm 1)
Weg: Jesus ist der Weg, die Wahrheit und das Leben
Löwe: Er (Jesus) ist der Löwe von Juda

Friedrichstadt


kein offizielles Wappen

Stadtteil komplett am Reißbrett entworfen zu Ehren von König Friedrich Wilhelm IV
schachbrettartiges Grundmuster, Aus-nahme: Fürstenplatz

Rückseite


Hiob 42,2:
"...habe erkannt, dass kein Plan für  Gott unausführbar ist"

Ps. 139,13:
"... du hast mich im Mutterleib gewoben"

Friedrichstadt / Unterbilk


kein offizielles Wappen

redendes Wappen:
Schwanenspiegel
See: Schwanenspiegel  und Kaiserteich liegen heute in Unterbilk, sie gehörten ursprünglich zum Konzept Friedrichstadt

Rückseite


1.Kor. 13,12:
"... wir sehen jetzt mittels eines Spiegels, undeutlich ... dann aber von Angesicht zu Angesicht. Jetzt stückweise ..."
Vers 10:
"Wenn aber das Vollkommene kommt, wird das, was stückweise ist, weggetan werden."

Gerresheim


offizielles Wappen
Löwe = Graf v. Berg/
Bergischer Löwe
3 Sterne:
Bedeutung unklar
evtl. Symbol für die
3 Schutzpatrone der ersten Stiftskirche

Rückseite


vereinfachte Darstellung des Stadtsiegels

Ps. 59,10: "... denn Gott ist meine Festung"

Hassels


kein offizielles Wappen

Rosette der Kirche St. Antonius:
Die Kirchenfenster wurden 1944 fertig gestellt und nach Kriegsende eingebaut.
Die Fenster nehmen auf jüd.-alttestamentliche Symbolik Bezug; unter der NS-Herrschaft sehr ungewöhnlich.
Haselzweig:
Der Name Hassels leitetsich von ‘Hasselholdt” ab (= Haselnussholz)

Rückseite


Veränderte Rosette:
JESHUA/JESUS als Mittelpunkt

Mandelzweig:
Jer. 1,11+12 “Was siehst du, Jeremia? Und ich sagte: Ich sehe einen Mandelweig. Und der HErr sprach weiter zu mir: Du hast recht gesehen, denn ich werde über meinem Wort wachen, es auszuführen!
Der Mandelbaum blüht in Israel als erster von allen Bäumen; das hebräiche Wort für Mandelbaum klingt ähnlich wie ‘wachsam sein’.

Hellerhof


Der Stadtteil gebraucht das Düsseldorfer Wappen

Rückseite


Hellerhof
= "Hoff zum Hellendail" (= Hof zum Höllental)
Der Name leitet sich vom Garather Bach ab, dessen Ufer im Bereich des Hofes schluchtartig steil abfallen.
Das Tal wurde Höllental genannt.
Geistlicher Gegensatz: Jes. 40,4
"Jedes Tal soll erhöht, jeder Berg abgetragen ..." ... der Weg des HERRN bereitet werden.

Holthausen


kein offizielles Wappen
Stadtteil geprägt von Firma Henkel
Das Gebiet hatte einige Rittersitze + Guthöfe:
1. Schloss Elbroich
2. Niederheider Hof
3. Brückerhof
4. Kamper Hof

Rückseite


Offb. 19,6:
"Denn der HErr, der Allmächtige, hat die Herrschaft angetreten."

Oberbilk


kein offizielles Wappen
Volksgarten, Südpark, 'Zeitfeld', Mitsubishi Electric-Halle, ehem. Eisen-/Stahlindustrie
35% intern. Bevölkerung
Sandplatz = lat. Arena
Ursprüngl. Bezeichnung
"Arena - Bilici" =
= Ort am Sandplatz
-> Ahrenbilke
-> Orenbilke
-> Orembilke
-> Overbilke
seit 1677: Oberbilk

Rückseite


Gal. 1,16:
"... damit Jesus Christus unter den Nationen verkündigt werde"
Offb. 5,9:
"... für Gott erkauft aus allen Nationen"
Röm. 11,25:
"... bis die Vollzahl
der Nationen hinein-gekommen sein wird"

Offb. 15,4:
"alle Nationen werden kommen und vor Dir anbeten"

Pempelfort


kein offizielles Wappen

Rochuskirche
Jugendstil-Schwimmbad Münstertherme
Tonhalle

Rückseite


Jes. 33,17:

"Deine Augen werden den König schauen in seiner Schönheit."

Rath


5 Symbole, die den Stadtteil repräsentieren:
1. Äxte = Rodung (=”Rath”)
2. St. Josephskirche = kath. Prägung
3. Bauernhof/Bäume= landwirtschaftliche Prägung (17. - Ende 19. Jhd.)
4. ISS Dome
5. gekreuzte Mikados = Symbol für die Mannesmann Röhrenwerke
(industrieller Charakter bis heute)

Mittelpunkt bewusst verschoben

Rückseite


JESUS ist der Mittelpunkt von Himmel und Erde.

Stadtmitte


inoffizielles Wappen

Dreischeibenhochhaus
Schauspielhaus (Archi-tekt: Bernhard Pfau)

Pfau = Symbol für Stolz

Rückseite


umgedrehter Radschläger: lobpreisend, anbetend

Jes. 29,19:
"Die Demütigen werden mehr Freude im HErrn haben."
Zef. 2,3: "Sucht den HErrn, alle ihr Demütigen des Landes"

Wittlaer


offizielles Wappen

Hahn: Symbol für den Grafen von Spee

Maueranker: Smbol für Fürsten von Hatzfeld

blaue Wellen:
Lage am Rhein

Rückseite


Josua 6,26
Mit seinem Erstgeborenen wird er ihren Grund legen.
1.Kor. 3,11:
"Einen anderen Grund kann niemand legen außer den, der gelegt ist, welcher ist Jesus Christus."
5.Mos. 32,4:
"Ein Gott der Treue und ohne Trug, gerecht und gerade ist er."

2.Tim. 2,19:
"Doch der feste Grund Gottes steht und hat dieses Siegel: Der HErr kennt, die sein sind; und: Jeder, der den Namen des HErrn nennt, stehe ab von der Ungerechtigkeit."